Antrag zur Unterstützung der Pfadtfinder gestellt

Wie schon in der vorherigen Meldung geschrieben litt der Bund deutscher Pfadfinder, Stamm Amelungen unter schweren Vandalismus. Zu Unterstützung der Pfadfinder und Ihrer großartigen Kinder- und Jugendarbeit stellten heute nun der Tintenklecks e.V. und die Junge Union Stadtverband Verden einen Antrag über 1.000 € an das Netzwerk Jugendarbeit Logo des Stadtverbandes für erste Einrichtungsgegenstände etc.. Dieser wird am morgigen Freitag bei der Geschäftführerin des Netzwerks Jugendarbeit eingereicht und wurde bereits während des Netzwerk Treffens genehmigt.

Wir hoffen, dass so ein kleiner Beitrag geleistet werden konnte, diese tolle Arbeit zu unterstützen und dass die selbige fortgesetzt werden kann.

Des Weitern benötigen die Pfadfinder weitere Spenden. Genauere Information sind auf der Internetseite dieser zu finden: http://www.amelungen.de/

Netzwerk Jugendarbeit Treffen lief erfolgreich / Marcel zum Delegierten des Beirats des JuZ gewählt / Jusos wieder nicht da

Am 27. Oktober fand es wieder einmal statt: Zweimal im Jahr lädt das Netzwerk Jugendarbeit zum Netzwerk Treffen ein. Dieses ist eine Art Mitgliederversammlung wie bei einem Verein, bei dem alle Mitglieder eingeladen werden.

Besprochen wurden sowohl die bisher an das Netzwerk gestellten Anträge auf Förderungen, die Neuaufnahme von neuen Mitgliedern, als auch die Planungen für das Jahr 2011.

Netzwerk Jugendarbeit Treffen

27.10.2010: Netzwerk Jugendarbeit Treffen im Tintenkleks e.V

Bisher wurden insgesamt vier Anträge an das Netzwerk gestellt. Diese wurden alle, wenn auch teilweise nicht voll, bewilligt. Während des Netzwerk Treffen berichtete zudem die 1. Netwerksprecherin Margarete Meyer von schwerem Vandalismus beim Bund deutscher Pfadfinder, Stamm Amelungen. Diese haben nach einer beispiellosen mutwilligen Zerstörung Fremder keine Einrichtungsgegenstände oder Ähnliches mehr. Sie schlug daher die Idee vor, dass das Netzwerk sich dieser Sache annehmen sollte, welches auch direkt von Marcel Iden unterstützt wurde. Gemeinsam stellt der Tintenklecks e.V. zusammen mit dem Stadtverband der Jungen Union Verden in den kommenden Tagen einen Antrag an das Netzwerk. So sollen wieder erste Gegenstände für die Pfadfinder beschafft werden, welche eine gute Kinder- und Jugendarbeit anbieten.

weiterlesen

Netzwerk Jugendarbeit stellt sich vor

Verdener-Aller-Zeitung vom 05.06.2010

Nun ist es vollendet: Das Netzwerk Jugendarbeit des Rates der Stadt Verden hat sein Netzwerkgremium und somit eine Art Vorstand, welcher die Geschäfte leiten und das Netzwerk nach außen präsentieren wird. Die Präsentierung und Erläuterung seiner Aufgaben tat das Netzwerkgremium auch in den beiden großen Zeitungen unserer Reiterstadt (s. Bild).

Mitglied des Netzwerkgermiums ist unter anderem der Vorsitzende des JU Stadtverbandes Verden Marcel Iden als zweiter Netzwerksprecher. Gemeinsam mit Frau Meyer vom Tintenklecks e.V. (Erste Netzwerksprecherin) und Frau Mandel von der Stadt Verden (Geschäftsführerin) lenken sie so die Geschicke des Netzwerks und prüfen die Ordnungsmäßigkeit von Förderungsanträgen anhand der Geschäftsordnung. Für das Jahr 2010 stehen insgesamt 5.000 € für die Jugendkulturarbeit und 5.000 € für die offene Jugendarbeit zur Verfügung und warten auf Anträge der Mitglieder des Netzwerks.


Bezirkstag der JU Elbe-Weser in Achim

Der Kreisverband der Jungen Union Verden ist in diesem Jahr Gastgeber des Bezirkstages der Jungen Union Elbe-Weser. Stattfinden wird die Tagung am 14. und 15. August im Hotel Gieschen in Achim. Die rund 50 Delegierten werden in der Weserstadt zusammen mit mehreren Gästen über ein Papier beraten, dass den Titel „JUnge Politik in Zeiten leerer Kassen – Plädoyer für eine moderne Kommunalpolitik“ trägt und an dem auch Jennifer Keller aus Weitzmühlen mitgeschrieben hat.

weiterlesen

JU Domweih Umzug 2010

Der Stadtverband Verden organisierte für den gesamten Kreisverband und alle dazugehörigen Stadtverbände den Domweih Umzug. Der Wagen wurde schon Tage zuvor geschmückt und so konnte man sich am Tag des Umzugs, bei perfektem Wetter, ganz auf Feiern und Umzug konzentrieren. Es  fehlte an nichts: Salate, Wüstchen, Cola, Limonade und Bier beruhigten die Mägen. Sogar für Musik war gesorgt. Für den Umzug standen Bonbons und Andi-Hefte zur Verfügung, womit man die Leute begeistern konnte.

Eine Aktion wo 100% Spaß dieses Mal aus 80% Party und 20% Politik bestanden. Das Motto war „Demokratie statt Extremismus“. Bei der Verdener Aktion nahmen sogar Zwei von der Bremer JU teil.

Ein besonderes Dankeschön geht an Wilhelm Hogrefe für sein Vertrauen und die Bereitstellung von Wagen & Traktor.

>>> Zur Galerie (Stadtverband)

>>> Zur Galerie (Kreisverband)